Navigation
Kontakt Kontakt +41 71 223 50 30

2-mal 4-tägiges Top-Programm zu den wesentlichen Herausforderungen einer erfolgsgerichteten wertorientierte Unternehmensführung mit den Kernthemen Strategie, Marketing, Leadership/Kommunikation und Finanzen. Das auf Executive- und General-Management-Ebene angesiedelte Programm eignet sich speziell für Führungskräfte, die neues Wissen suchen und eigene Erfolgsrezepte auf den Prüfstand stellen wollen.

Konzept

Die meisten Management-Konzepte bieten nur halbherzige Antworten auf die zentralen Themen erfolgreicher Unternehmensführung. In 2-mal 4 packenden Seminartagen zeigen wir, was gutes Management wirklich ausmacht.

Teil 1 fokussiert auf die Themen Strategie, Struktur, neue Marketing-Ansätze, Kommunikation und Wert-Management, Teil 2 auf die finanzielle Steuerung.

Themenschwerpunkte

Teil 1

Mit Strategischem Management Wettbewerbsvorteile aufbauen

Strategisches Planen bedeutet, sich aktiv mit der Zukunftssicherung des Unternehmens zu beschäftigen. Strategische Führung soll die Ergebnisse dieses Denk- und Diskussionsprozesses in konkrete Konzepte und Aktionen auf allen Führungsebenen verwandeln. Strategisches Implementieren soll dann zu nachvollziehbaren Resultaten im Sinne dieser Zukunftssicherung führen. Soweit die Theorie. Und die Praxis? Dynamische, unberechenbare Märkte und Rahmenbedingungen erschweren zunehmend die Qualität und Quantifizierbarkeit der strategischen Planung. Für die Überführung der strategischen Konzepte in stufengerechte Pläne und Zielsetzungen fehlen die Instrumente. Oder aber sie sind zu schwerfällig und zu träge, die Strategien versanden im Implementierungsgestrüpp. Was ist zu tun, um die Implementierungschance erfolgsgerichteter Strategien zu optimieren?

  • Der Prozess der strategischen Planung
  • Strategisches Management im Zeitalter des digitalen Wandels
  • Was gute von schlechten Strategien unterscheidet
  • Wie Strategien formulieren und instrumental darstellen?
  • Erste Implementierungsbarrieren: Struktur, Kultur, Prozesse und fehlende Kernfähigkeiten
  • Wie Strategien kommunizieren?
  • Frühwarnsysteme, strategisches Controlling
  • Die Kunst der Implementierung

Umsetzung am Markt durch Marketing Management

Zwei Themenblöcke bestimmen diesen Seminarteil: der neue Konsument, der neue Kunde einerseits, neue Medien und daraus resultierende neue Vertriebskanäle und neue Marketing- und Verkaufsstrategien andererseits. Kaum ein Unternehmen kann es sich heute noch leisten, auf die systematische Erforschung der Kundenbedürfnisse, die Steuerung der Kundenzufriedenheit und die Weiterentwicklung der kundenorientierten Unternehmenskultur zu verzichten. «Customer focus» allein reicht jedoch nicht: Der immer anspruchsvollere Kunde muss zunehmend auch über innovative Vertriebskanäle angesprochen oder bedient werden. Die Themenschwerpunkte des dritten Seminartages sind:

  • Der neue Konsument und Kunde
  • Konsequenzen für die Marketing-Strategie
  • Anspruchsvolle Markenführung
  • Markenstrategie, Identität, Positionierung
  • Best Practices im Marketing
  • Innovations- und Serviceführerschaft
  • Die Chancen der neuen Medien nutzen
  • Innovative Verkaufsstrategien

Stellgrösse Kommunikationsmanagement

Die Veränderung einer Unternehmenskultur gehört zu den schwierigsten Management-Aufgaben. Warum sollen MitarbeiterInnen sich verändern und Bewährtes aus der Vergangenheit gegen Neues, Unsicheres eintauschen? Und selbst wenn sie es noch wollten: Können sie sich ändern? Der erste Schritt zur Veränderung ist die Einsicht in die Notwendigkeit dieser Veränderung. Eine Herausforderung an die kommunikativen Fähigkeiten des Managements.

  • Werte, Normen und Verhaltensrichtlinien quer durch die Organisation kommunizieren
  • Die Kommunikationsaufgabe des Chefs bei der Veränderung einer Unternehmenskultur

Wertorientiertes Finanzmanagement

Vom Topmanagement wird heute vermehrt verlangt, die Interessen der Aktionäre in Form steigender Aktienkurse und höherer Dividenden stärker zu berücksichtigen. Der daraus entstehende Druck auf das Management führt zu einer Gewichtsverlagerung im Zielsystem des Unternehmens. Die Bedeutung der Renditeziele (z.B. Eigenkapitalrendite) steigt. Themenschwerpunkte des vierten Seminartages sind:

  • Optionen zur Steigerung des Unternehmenswertes
  • Die Shareholder-Value-Logik
  • Fallstricke und Grenzen
  • Corporate Governance

Teil 2

Finanziellen Überblick schaffen

  • Jahresabschluss und Financial Reports analysieren, Optimierungspotentiale erkennen
  • Cash-flow-Analyse, Performance-Messung
  • Kosten-/Volumen-/Gewinnanalysen

Steuerungsfaktoren für Gewinn und Rentabilität beherrschen

  • Performance Drivers
  • Gewinn und Rentabilität steigern: Wie vorgehen?
  • Kostentreiber kennen und steuern
  • Die strategische Kostenposition definieren

Planungs-, Budgetierungs- und Controlling-Prozess

  • Stimmen Budgetierung, Planung und Controlling?
  • Quantifizierung der Unternehmensziele
  • Budgetziele mit strategischen Zielen abstimmen
  • Koordination von Gewinnerwartung und Investitionen in Projekte und neue Geschäfte

Investitionsanträge prüfen

  • Wie sind Investitionsanträge einzureichen?
  • Wie werden Investitionsanträge geprüft?
  • Gefahren für finanzielle Zielerreichung erkennen

Akquisitionen

  • Auswahl und Bewertung von Akquisitionen
  • Akquisitionen als Instrument des Portfolio-Managements
  • Prüfung möglicher Akquisitionskandidaten: Vorgehen
  • Wertberechnung: Methoden und Praxisaspekte

Fusionen

  • Synergien durch Fusionen und Allianzen nutzen
  • Synergieeffekte analysieren, Synergieeffekte bewerten
  • Post-Merger-Syndrom

Finanzierung sicherstellen

  • Konsequenzen strategischer Entscheidungen
  • Alternative Finanzierungskonzepte, Vor- und Nachteile
  • Financial Engineering
  • Finanzierung von starkem Umsatzwachstum

Going Public (IPO)/Management Buyout (MBO)

  • Grundlagen
  • Phasen und Meilensteine
  • Kommunikation

Finanzielle Ziele und Wertsteigerung erreichen

  • Planung von internem Wachstum bei gleichzeitiger finanzieller Stabilität und Rentabilität
  • Nachhaltige Wertsteigerung mit Hilfe des Shareholder-Value-Konzeptes von Rappaport
  • Wirkung des Shareholder-Value- und des Economic-Value-Added (EVA)-Konzeptes

Information und Beratung

+41 71 223 50 30

Durchführungen

  • Dauer: 2 x 4 Tage
  • Gebühr: CHF 9900.- (zzgl. 7.7% MWST)
    Rechnungsstellung in EUR zum aktuellen Tageskurs möglich

Alle Durchführungen ausklappen Alle Durchführungen einklappen

Nr. 43118 beginnend am 05.03.18

Modul Datum Ort
Teil 1 05.03.2018 - 08.03.2018 Flims
Teil 2 23.04.2018 - 26.04.2018 St. Gallen

Zur Anmeldung

Nr. 43218 beginnend am 05.03.18

Modul Datum Ort
Teil 1 05.03.2018 - 08.03.2018 Flims
Teil 2 24.09.2018 - 27.09.2018 Luzern

Zur Anmeldung

Nr. 43318 beginnend am 03.09.18

Modul Datum Ort
Teil 1 03.09.2018 - 06.09.2018 Luzern
Teil 2 24.09.2018 - 27.09.2018 Luzern

Zur Anmeldung

Nr. 43418 beginnend am 03.09.18

Modul Datum Ort
Teil 1 03.09.2018 - 06.09.2018 Luzern
Teil 2 26.11.2018 - 29.11.2018 Davos

Zur Anmeldung

Nr. 43518 beginnend am 19.11.18

Modul Datum Ort
Teil 1 19.11.2018 - 22.11.2018 St. Gallen
Teil 2 26.11.2018 - 29.11.2018 Davos

Zur Anmeldung

Broschüren zum Seminar

Alle Informationen zu diesem Seminar finden Sie auch in unseren Broschüren.

Jahresprogramm bestellen

Inhouse

Dieses Seminar ist auch als firmenspezifisches Programm (deutsch/englisch) buchbar.

Seminarberatung und Information

Gerne beraten wir Sie persönlich zu unseren Seminaren und Programmen. Rufen Sie uns an.

+41 71 223 50 30