7-tägiger Führungslehrgang in zwei Teilen für Führungskräfte, Abteilungs- und Teamleiter/innen sowie Nachwuchsmanager, die Führungsmethoden erlernen und im eigenen Verantwortungsbereich professionell anwenden wollen.

Konzept

Jeder Beruf kennt Instrumente. So auch der Beruf des Managers. Wer seine Effektivität und Effizienz als Führungskraft steigern will, sollte sich dieser Instrumente bedienen. Führungsinstrumente gehören zum "Handwerkszeug" eines Managers, sie müssen erlernt und trainiert werden.

Die Auswahl der im Seminar behandelten Methoden orientiert sich an den Praxisanforderungen, die heute an Führungs- und Nachwuchskräfte gestellt werden: Gekonnte Mitarbeiterführung; Führen mit Zielen; Beurteilung und Förderung von Mitarbeitern; Richtige Arbeitstechnik; Entscheidungstechnik; Moderation von Arbeitsgruppen. 

Dies sind die Themen des ersten Seminarteils. Im zweiten Seminarteil werden Instrumente und Techniken aus den Bereichen Kommunikation, Gesprächsführung, Meetings und Verhandlungen trainiert.

Das Seminar hilft,

  • die eigene Führungsrolle im Team, in einer Gruppe oder in der Abteilung kompetent und bewusst auszuüben.
  • die eigene Leistung, aber auch jene der Teammitglieder zu steigern.

Themenschwerpunkte

Teil 1: Führungsmethoden trainieren

4-tägiges Seminar zu den wichtigsten Führungsmethoden und deren Einsatz im Tagesgeschäft.

Die Führungskraft als Coach

Eine gute Führungskraft versteht es, Leistungsreserven zu mobilisieren. Sie weiss, dass im Normalfall überdurchschnittliche Leistungen mit ganz und gar durchschnittlichen Menschen erzielt werden müssen. Dies gelingt nur, wenn wesentliche Gesetze modernen Coachings bewusst und gekonnt umgesetzt werden.

  • Mitarbeiter coachen
  • Coaching-Ansätze, -Tools und -Prozesse

Mitarbeitergespräche führen

Wieso werden Mitarbeitergespräche auch von guten Führungskräften immer wieder aufgeschoben, obwohl deren Wichtigkeit unbestritten ist? Vielfach wird dieser elementare Teil der Führungsarbeit „nebenbei“ erledigt, ohne entsprechende Vorbereitung und ohne Berücksichtigung der Grundlagen der Gesprächsführung. Dabei müssen nur einige wenige, aber erfolgsentscheidende Grundsätze und Regeln befolgt werden, damit Mitarbeitergespräche für den Vorgesetzten und den Mitarbeiter zu einem positiven und motivierenden Erlebnis werden. Dazu gehören auch Zielvereinbarungsgespräche mit unterschiedlich qualifizierten Mitarbeitern.

Der Umgang mit schwierigen Führungssituationen

Führungskräfte sehen sich in ihrer beruflichen Praxis oft mit Situationen konfrontiert, in welchen es schwierig ist, den richtigen Umgang damit zu finden. Wie soll in solchen Führungssituationen reagiert werden, welche Massnahmen drängen sich auf und welche Vorgehensweisen bieten sich in kritischen Momenten dieser Art einer Führungskraft an? Die Antworten dazu können direkt in der Praxis umgesetzt werden und bieten einen klaren Handlungsrahmen, der für genau solche Fälle bereit gehalten werden kann.

Das eigene Kommunikationsverhalten in kritischen Situationen

Eine bedeutende Rolle im Umgang mit schwierigen Führungssituationen kommt dem persönlichen Kommunikationsverhalten zu. Dieses gilt es genau zu erkennen und zugleich seine Wirkung auf andere zu überprüfen. Akzeptanz und Selbsterkenntnis, dass Mitarbeiter eine Führungskraft unterschiedlich wahrnehmen, sind Grundvoraussetzungen, um die eigene Kommunikationsfähigkeit positiv zu beeinflussen. Hierzu werden konkrete Situationen simuliert, in welchen das eigene Verhalten geprüft und gezielt verbessert kann.

Der Manager als Kommunikator

Das Präsentieren von Kernbotschaften in Statements, Präsentationen, Interviews, Verhandlungen und Podien gehört zu den wichtigsten Voraussetzungen, um im Unternehmen intern aufzutreten und das Unternehmen nach aussen darzustellen. Als Kommunikationsmittel werden heute Text, Bild, Audio oder Video verwendet. Im Mittelpunkt steht aber immer die Führungskraft, welche die Botschaft in den verschiedensten Kanälen verbreitet. Dabei ist heute ein besonders Augenmerk auf die Sozialen Medien zu richten.

Teil 2: Das St. Galler Führungsmodell anwenden

Im zweiten Teil lernen die Teilnehmenden, die Prinzipien und Bestandteile der wirkungsvollen Führung anzuwenden.

  • Systematik der Führung
  • Den eigenen Führungsstil analysieren
  • Ein motiviertes Team führen
  • Mitarbeiter entwickeln
  • Mitarbeiter motivieren und begeistern
  • Kommunikation als Führungsinstrument

Information und Beratung

+41 71 223 50 30

Durchführungen

  • Dauer: 1 x 4 Tage + 1 x 3 Tage
  • Gebühr: CHF 7900.- (exkl. 8.1% MWST)
    Rechnungsstellung in EUR zum aktuellen Tageskurs möglich

Alle Durchführungen ausklappen Alle Durchführungen einklappen

Nr. ML3724 beginnend am 05.06.24

Modul Datum Ort
Teil 1 05.06.2024 - 07.06.2024 Wildhaus
Teil 2 10.06.2024 - 13.06.2024 Wildhaus

Zur Anmeldung

Nr. ML3734 beginnend am 10.06.24

Modul Datum Ort
Teil 1 10.06.2024 - 13.06.2024 Wildhaus
Teil 2 23.10.2024 - 25.10.2024 Brunnen

Zur Anmeldung

Nr. ML3744 beginnend am 23.10.24

Modul Datum Ort
Teil 1 23.10.2024 - 25.10.2024 Brunnen
Teil 2 04.11.2024 - 07.11.2024 Horn / St. Gallen

Zur Anmeldung

Broschüren zum Seminar

Alle Informationen zu diesem Seminar finden Sie auch in unseren Broschüren.

Jahresprogramm bestellen

Inhouse

Dieses Seminar ist auch als firmenspezifisches Programm (deutsch/englisch) buchbar.

Seminarberatung

In Kompetenzzentren gebündeltes Management Know-How zur fokussierten und vertieften Auseinandersetzung mit einem Themengebiet.

+41 71 223 50 30

So erreichen Sie uns

+41 71 223 50 30


SGMI Management Institut St. Gallen
Bogenstrasse 7
CH-9000 St. Gallen

Zum Kontaktbereich